Leidet dein Tier unter Durchfall? Schlägst du dir die Nächte um den Kopf, weil du ständig mit deinem Hund rausmusst? Nimmt dein Pferd trotz guter Fütterung ab? Ist das Fell bei deiner Katze inzwischen stumpf und sieht nicht mehr schön aus? Hast du schon jede Menge ausprobiert und nichts führt zum Erfolg? Möchtest du nicht nur ein Mittel nach dem anderen ausprobieren? Möchtest du mit alternativer Medizin arbeiten?

Dann findest du in diesem Blogartikel 10 homöopathische Mittel, die häufig bei Durchfall zum Einsatz kommen. Bevor du deinem Tier ein homöopathisches Mittel gibst, solltest du dir folgende Fragen stellen: wie sieht der Kot deines Tieres aus? Wie häufig tritt der Durchfall auf? Welche Symptome zeigt dein Tier noch? Mache dir hierzu Notizen, damit du eine gute Übersicht erhältst.

Argentum nitricum – das Silbernitrat

Dieses Mittel passt zu unruhigen und zappeligen Typen. Der Durchfall wird durch Angst oder Aufregung ausgelöst. Häufig tritt eine Aufblähung des Abdomens zusätzlich auf. Durch den geblähten Zustand und die damit verbundenen Schmerzen sieht das Tier älter aus als es ist. Trinkt oder frisst dein Tier, kommt alles Aufgenommene geradewegs wieder aus dem Darm heraus. Das Tier hat ein Verlangen nach Süßem. Der Kot ist grünlich, breiig, wie gehackter Spinat, teilweise mit Schleimfetzen. Der Kot wird geräuschvoll, wässrig und mit Blähungen ausgeschieden. Häufig juckt der Anus.

Verschlimmerung durch: Wärme jeder Art, nachts, kaltes oder süßes Essen, durch den Gemütszustand

Verbesserung durch: Kälte, frische Luft, Aufstoßen, Druck

Arsenicum album – weißes Arsen

Durchfall wird durch verdorbenes, verdorbenes Futter, verdorbenes oder auch eiskaltes Wasser oder Stress ausgelöst. Die Tiere, die dieses Mittel benötigen zeigen eine große Schwäche und Unruhe, vor allem nachts. Die Erschöpfung ist nach der geringsten Anstrengung vorhanden. Der Kot ist schleimig bis wässrig und wird in häufig und in kleinen Mengen ausgeschieden. Teilweise ist Blut im Kot dabei. Der Geruch des Kotes ist aashaft und faulig.

Verschlimmerung durch: Kälte, kaltes Wasser oder Futter, nasses Wetter, am Meer

Verbesserung durch: Wärme, lauwarmes Wasser oder warmes Futter

Bryonia alba – weiße Zaunrübe

Hier wird der Durchfall durch Wärme, Sommerhitze, Obst oder auch der kleinsten Unregelmäßigkeit im Futter ausgelöst. Der Kot deines Tieres ist breiig, schleimig, sieht verbrannt aus und wird häufig in einem Schwall ausgeschieden. Der Kot riecht übel und leicht käseartig. Häufig findet man Futterteile im Kot. Die Tiere sind aufgrund von Schmerzen im Bauchbereich reizbar und möchten ihre Ruhe haben.

Verschlimmerung durch: Wärme, Hitze, am Morgen, Bewegung, Anstrengung

Verbesserung durch: Ruhe, Druck, kühle, frische Luft

Carbo vegetabilis – Holzkohle

Dieses Mittel ist angebracht, wenn dein Tier Durchfall mit enormer Schwäche hat. Teilweise haben sich die Tiere von einer vorherigen Erkrankung noch nicht richtig erholt. Aufgrund von Juckreiz am After benagen sich die Tiere dort. Die Tiere sind nach dem Kotabsatz schwach, zittrig und hecheln viel. Der Kot ist dünn, wässrig-schleimig, breiig und riecht aashaft. Häufig treten viele, heftig stinkende Blähungen auf.

Verschlimmerung durch: frische Luft, Kälte, sehr fettes Essen, am Abend, feucht-warmes Wetter.

Verbesserung durch: Aufstoßen

Dulcamara – bittersüßer Nachtschatten

Durchfall tritt durch Nässe, kalte Nässe, Kälte oder Wetterwechsel (warm zu kalt) auf. Vor allem im Sommer bei plötzlichem Kälteeinbruch ist dieses Mittel typisch. Aber auch bei Durchfall durch Unterdrückung von Hautausschlägen oder Atemwegserkrankungen ist Dulcamara häufig das Mittel der Wahl. Bei den Pferden kann Durchfall auch durch Stehen in Nässe auftreten. Bei Hunden durch Baden im kalten Wasser. Der Kot ist schleimig, wässrig und grünlich. Häufig möchten die Tiere kalt trinken, wodurch der Durchfall jedoch ausgelöst wird.

Verschlimmerung durch: Kälte, Feuchtigkeit, Wechsel von warm zu kalt, Zugluft, kaltes Futter, kaltes Wasser, Ruhe

Verbesserung durch: Wärme, trockenes Wetter, Bewegung

 

Mercurius solubilis Hahnemanni – (schwarzes Quecksilberoxid + Mercuramidonitrat)

Hier tritt Durchfall ebenfalls durch Kälte und Nässe auf. Der Kot ist breiig bis wässrig, blutig, bräunlich bis grünlich. Jedoch wird der Kot in vielen kleinen Mengen raus-gepresst. Das Tier scheint nie fertig zu werden. Nach der Entleerung scheint es dem Tier schlechter zu gehen als zuvor. Zusätzlich ist Juckreiz am After häufig vorhanden. Der Geruch des Kotes ist sauer bis übel riechend.

Verschlimmerung durch: Feuchtigkeit, nasse Kälte, nachts, warme Box, warmer Liegeplatz

Nux vomica – Brechnuss

Durchfall wird durch verdorbenes Futter, zu viel Futter oder Wasser oder auch Medikamente ausgelöst. Der Stuhl ist braun, wässrig und schleimig. Der Schleim zieht sich wie Streifen durch den Kot. Blähungen treten häufig mit auf. Die Tiere sind gereizt. Der Kotabsatz ist endlos und kann schmerzhaft sein. Die Tiere setzen immer nur kleine Mengen Kot ab. Teilweise wechseln sich Durchfall und Verstopfung ab. Übelkeit, Erbrechen und auch krampfhaftes Würgen können mit auftreten. Die Tiere sind nach der Futteraufnahme häufig schläfrig.

Verschlimmerung durch: Wetterwechsel von Warm nach kalt, morgens, windiges Wetter, nach dem Essen, geistige Anstrengung

Verbesserung durch: Ruhe, abends, feucht-nasses Wetter, Aufregung, Ablenkung

Podophyllum peltatum – Fußblatt

Bei diesem Mittel wird Durchfall durch extreme Wärme und Hitze ausgelöst. Häufig tritt der Durchfall hier nach dem Baden bei extremer Hitze auf, am frühen Morgen oder beim Zahnen auf.

Der Stuhl ist wässrig bis geleeartig, spritz plötzlich schwallartig heraus. Die Farbe des Stuhles ist grünlich bis bräunlich. Der Geruch ist stinkend.

Auch bei gesäugten Welpen kann dieses Arzneimittelbild auftreten.

Verschlimmerung durch: heißen Wetter, während der Zahnung, am frühen Morgen

Rhus toxicodendron – Gitfsumach

Dieses Mittel kennst du vielleicht bei Beschwerden des Bewegungsapparates. Es kann aber auch bei Darmbeschwerden eingesetzt werden. Bei diesem Mittel, wird der Durchfall durch körperliche Anstrengung wie Laufen, Jagen, Schwimmen oder auch Turnieren ausgelöst. Das Tier ist ruhelos und kann sich nicht entspannen. Die Tiere verlangen nach kalten Getränken, sogar nachts. Spastische Koliken können mit auftreten.

Der Kot dieser Tiere ist blutig und schleimig, wobei der Schleim häufig rötlich erscheint. Teilweise schäumt der Kot und riecht aashaft und stinkt.

Verschlimmerung durch: Ruhe, nachts, Druchnässung, Zugluft, liegen auf der rechten Seite oder dem Rücken

Verbesserung durch: Bewegung, warmes-trockenes Wetter, Ausstrecken der Gliedmaßen, Reiben, warme Anwendungen

Veratrum album – weiße Nieswurz

Bei den Tieren ist neben dem Durchfall eine große Schwäche zu finden. Dies tritt häufig bei Infektionen auf. Dieses Arzneimittelbild passt aber auch bei Durchfall durch Verdorbenes oder im Sommer mit großer Schwäche. Die Tiere haben teilweise mit dem Kreislaufprobleme, sind kalt, der Puls ist schwach oder extrem schnell. Die Schleimhäute sind blass. Diese Tiere sind extrem erschöpft, liegen und möchten ihre Ruhe haben. Teilweise trinken sie viel.

Der Durchfall tritt heftig und plötzlich auf. Der Kot ist hellbraun, wässrig und wird gussartig (wie Wasser) ausgeschieden.

Verschlimmerung durch: nachts, Kälte, Nässe, Trinken, jede kleinste Bewegung

Verbesserung durch: Wärme

Hast du Fragen zu den einzelnen Mitteln? Dann hinterlasse mir hier gerne einen Kommentar.

 

Wie du das passende Mittel für dein Tier findest, erkläre ich dir gerne. Vereinbare ein kostenfreies Kennenlern-Gespräch mit mir. Klicke hier.

Willst du wissen, warum dein Tier Durchfall hat und worauf du als Tierbesitzer achten solltest? Dann ist dieser Artikel interessant für dich. Klicke hier.

HOL DIR DEIN WÖCHENTLICHES UPGRADE

Jeden Donnerstag um 9 Uhr starten wir mit meinem Facebook Live. Sei auch du kostenlos dabei und hol dir deine Gesundheitstipps für dein Tier. Klicke hier!

Schaue auch auf meinem Youtube-Kanal vorbei. Klicke hier.

DEIN INPUT FÜR DICH UND DEIN TIER

Hol dir meinen Newsletter und erhalte Impulse für dich und dein Tier direkt in dein Postfach.

Klicke hier