Die Spondylose ist eine Erkrankung, die bei Hunden relativ häufig vorkommt. Deshalb möchte ich dir heute Tipps geben, die du bei deinem Hund, aber auch bei deiner Katze und bei deinem Pferd anwenden kannst. Akupunkturpunkte, z. B. kannst du bei allen Tieren anwenden.

Ich habe lange darüber nachgedacht, womit Tierbesitzer am BESTEN klarkommen. Nachdem ich dann noch mit meinen Kunden gesprochen habe war es relativ klar. Das Feedback meiner Kunden war immer „Die Akupressur machte mir am meisten Spaß und hat am effektivsten geholfen.“

Deshalb möchte ich dir heute Akupunkturpunkte vorstellen, die du bei deinem Tier mit Spondylose anwenden kannst.

 

Was ist die Spondylose eigentlich?

Die Spondylose ist eine degenerative chronisch deformierende Erkrankung. Das heißt: an der ventralen (bauchwärts) Seite der Wirbelkörper kommt es zu Sporn- oder Schnabelbildungen. Die Spondylose tritt am häufigsten im Brustwirbel- und Lendenwirbelbereich auf.

Vielleicht hast du diese Schnabel- und Spangenbildungen auch schon einmal auf dem Röntgenbild deines Tieres gesehen.

Häufig bleibt die Spondylose unentdeckt bis der Hund Schmerzen zeigt.

Verwechselt wird die Spondylose häufig mit einem Bandscheibenvorfall, der Arthritis oder der Arthrose. Schau also genau hin und wende dich an Fachpersonal, damit deinem Tier geholfen werden kann.

Viele Sporthunde zeigen mit dem Alter Symptome, die auf eine Spondylose hindeuten.

 

Wie erkennst du Spondylose bei deinem Hund?

Typische Symptome sind:

  • steife Wirbelsäule
  • angespannter, fester Rücken
  • steifer Gang
  • Probleme, Schmerzen beim Aufstehen
  • Kyphose der Wirbelsäule (Rundrücken)
  • Vermeiden von Treppensteigen, ins Auto Springen
  • Vermeiden von schnellen Bewegungen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelatrophie im Rückenbereich
  • Verspannung der Rückenmuskulatur
  • Untypische Stellung beim Absetzen von Kot oder Harn
  • Schlafe herab hängende Rute

 

4 Akupunkturpunkte, die deinem Tier die Schmerzen nehmen

Blase 10

Lokalistation: zwischen dem ersten und dem zweiten Halswirbel, ca. 1,5 Finger breit zur Seite (egal ob links oder rechts).

Indikation: Spondylose, Probleme im Schulterbereich und der Halswirbelsäule, Probleme der Bandscheiben, Problemen der Lendenwirbelsäule, stärkt den Rücken

Blase 11

Lokalisation: 1. Brustwirbel, 1,5 Finger breit zur Seite (egal ob links oder rechts).

Wirkung: bei allen degenerative Knochenerkrankungen,  Schmerzen im Nacken, Schmerzen im Rücken, Schmerzen der Vordergliedmaße,  Arthrosen, Bandscheibenproblemen der Halswirbelsäule, gibt Kraft und Energie in die Knochen

 

Lenkergefäß 4 – Tor des Lebens

Lokalisation: zwischen dem 2. und 3. Lendenwirbel, direkt auf der Wirbelsäule

Wirkung: gibt Kraft in die Hintergliedmaßen,  bei Verstauchungen der Hintergliedmaßen, rheumatische Probleme der Hintergliedmaße, Schmerzen im gesamten hinteren Rücken, Spondylose, Bandscheibenprobleme, Knieprobleme

 

Du kannst alle Punkte gut und effektiv mit Moxatherapie bearbeiten. Willst du mehr über Moxatherapie erfahren? Dann schau dir diesen Artikel dazu an.

 

Blase 40 – Meisterpunkt des hinteren Rückens

Lokalisation: Mitte der Kniekehle

Wirkung: Wirbelsäulenprobleme, leichte Parese oder Paralyse der Hintergliedmaßen, Schwäche der Hintergliedmaßen, Arthritis, Probleme der Hüfte und der Lendenwirbelsäule

 

Welche Schmerzmittel braucht der Hund bei Spondylose?

In manchen Fällen ist es notwendig, dass dein Hund Schmerzmittel bekommt. Denn besteht der Schmerzreiz zu lange, werden die sog. Nozizeptoren (=Schmerzrezeptoren)  überempfindlich. Die Reizschwelle dieser Schmerzrezeptoren wird herabgesetzt.  Ein kleiner Reiz reicht dann aus, um Schmerzen zu erzeugen. Und kein Tier sollte Schmerzen leiden. Um diesen Kaskadeneffekt zu durchbrechen ist ein gut gewähltes Schmerzmittel durchaus sinnvoll. Welches Schmerzmittel für deinen Hund richtig ist, solltest du immer mit deinem Tierarzt besprechen.

 

Welche Mittel helfen sonst noch gegen die Spondylose beim Hund?

Es gibt viele alternative Möglichkeiten, die deinem Hund bei Spondylose zusätzlich unterstützen.

Eine gute Kombination ist die chinesische Kräutertherapie und die Akupunktur/Akupressur in Kombination. Die Kräutermischung wird individuell für jeden Hund zusammen gestellt und die Kräuter müssen gut gewählt sein. D.h. das Tier muss ganzheitlich betrachtet werden. Einige Akupunkturpunkte habe ich dir oben schon genannt. Dieses Repertoire lässt sich natürlich erweitern.

Willst du weitere Akupunkturpunkte kennenlernen? Dann schau hier vorbei – klicke hier – und erfahre, wie du weitere Akupunkturpunkte kennenlernen kannst.

Aber auch aktive Bewegungsübungen, Massagen, Physiotherapie und auch die Homöopathie bieten gute Möglichkeiten, um deinen Hund wieder fit zu bekommen. Die Moxatherapie ist eine Form der Wärmetherapie, mit der du deinen Hund nicht nur bei Spondylose, sondern auch bei Arthrose und vielen weiteren Erkrankungen helfen kannst. Willst du mehr darüber erfahren? Dann ist dieser Artikel vielleicht auch interessant für dich – klicke hier.

Auch durch das Setzen von Quaddeln bei der Neuraltherapie oder die Goldakupunktur bieten gute Alternativen.

Welche Alternative, die beste für dein Tier ist, muss immer ganz individuell entschieden werden. Vereinbare gerne ein kostenfreies Kennenlerngespräch mit mir – klicke hier.

Willst du langfristig eigenständig deinem Hund schmerzfrei bekommen?

Arbeitest du gerne eigenständig und willst lernen, wie du langfristig deinem Hund die Schmerzen nehmen kannst. Dann schau dir mein Webinar Schmerzen ade an. In diese Webinar zeige ich dir, wie du von zu Haus aus deinem Hund helfen kannst. Zum Webinar bekommst du ein Workbook mit dazu. Hier findest du das Webinar Schmerzen ade.

 Hol dir jeden Donnerstag um 9 Uhr meine Tipps für dein Tier und dich. Hier geht’s zu den wöchentlichen Tipps.

Willst du meine Tipps bei YouTube sehen? Dann klicke hier.

 

Hol dir den Alltagshelfer Schüßler Salze für Tier kostenfrei. Melde dich zum Newsletter an und du bekommst den Alltagshelfer für Tiere in dein Postfach. Klicke hier.