Folge 03 -  DIE ORGANE LUNGE UND DICKDARM IM HERBSTELEMENT METALL?

Abonniere den Podcast

Shownotes


In dieser Folge erfährst du alles über die Organe Lunge und Dickdarm, wie sie das Metallelement beeinflussen und welche Symptome auf ein Ungleichgewicht hinweisen


Lade dir hier das Workbook "In 5 Schritten zum TCM-Syndrom" runter: 

Transkript der Folge

Willkommen zurück zu dieser Folge. Heute sprechen wir über die Lunge und den Dickdarm. Hallo und herzlich willkommen zum Tier-TCM Podcast für deine erfolgreiche Tierheil- und Tierphysiopraxis. Mein Name ist Natalie. Ich unterstütze Tiertherapeuten und zeige ihnen wie sie die Hürden der TCM mit viel Spaß und Humor überwinden und die TCM erfolgreich in ihren Behandlungen anwenden. Außerdem unterstützt ich Tierbesitzer damit ihre Tiere langfristig gesund werden und gesund bleiben. In meinem Podcast bekommst du persönliche Einblicke aus meiner Praxis, außerdem sofort anwendbares Wissen und Tricks für deine Arbeit als Therapeut. Lehn dich zurück und lass dich inspirieren. Die Lunge wird auch fei genannt. Die Lunge ist der Blasebalg für den Kochtopf im Körper damit die Heizung im Körper immer gut funktioniert. Deshalb ist die Lunge ein ganz wichtiges Speicherorgan. Die Lunge wird aber auch Meister des Qis genannt. Sie verteilt das nachgeburtliche Qi, also das postnatale Qi, also alles was wir im Lauf unseres Lebens an Qi produzieren wird von der Lunge verteilt. Die Lunge wird auch der Meister der Schleimhäute im Körper genannt. Sie kontrolliert die Körperoberfläche. Das heißt sie kontrolliert die Haut, das Fell und die Schweißdrüsen. Die Lunge ist auch mitverantwortlich für das Abwärts-Qi für das Immunsystem. Vielleicht erinnerst du dich noch an die Folge mit den Grundsubstanzen. Auch dort haben wir das Qi besprochen und wie wichtig es ist. Falls nicht hört dir auf jeden Fall in diese Folge rein. Die Lunge kontrolliert natürlich auch die Atmung und deswegen ist sie auch ganz wichtig in unserer Arbeit als TCM Tiertherapeuten. Am aktivsten ist die Lunge zwischen drei und fünf Uhr am Morgen. Sie beherbergt auch die Körperseele Po und emotionale Probleme wie Kummer, Traurigkeit, Verlust und Traumata können der Lunge ganz schön zusetzen. die Lunge wägt auch immer ab, ob etwas richtig oder falsch ist. Das heißt Tiere die aus dem Tierschutz kommen, sich zurückziehen sehr traurig, sind niedergeschlagen sind, unsicher sind auch mit neuen Situationen schlecht Zurechtkommen, die können wir durchaus mit dem Lungenmeridian mit den Lungenpunkten behandeln. natürlich gibt es auch disharmonisierende Faktoren, das heißt Faktoren die die Lunge dementsprechend schwächen und beeinflussen. Das wäre einmal der emotionale Stress wie wir ihn schon besprochen haben, eine konstitutionelle Schwäche auch das beeinflusst das Speicherorgan die Lunge. Äußere Faktoren wie Kälte oder Trockenheit behindern die Atmung in speziellen Körperpositionen. Das heißt, wenn vielleicht auch das Geschirr zu eng sitzt oder der Sattel nicht optimal sitzt. Auch das kann die Lunge beeinträchtigen. Akute Infekte natürlich und auch ein Raucherhaushalt oder wenn Tiere in einem Stall gehalten werden mit schlechter Luft, das beeinflusst die Lunge sehr stark. Was tut der Lunge gut? Es gibt nicht nur Akupunkturpunkte, Kräuter und Co. damit du
die Lunge unterstützen kannst. Es gibt natürlich auch Managementmaßnahmen die dem Tier guttun und du kannst sie dem Tierbesitzer gerne empfehlen. Einmal natürlich eine klare Luft, eine klare Umgebung, eine stressfreie Umgebung, Rituale, das heißt ein geregelter Tagesablauf, immer zur gleichen Zeit spazieren gehen, zur gleichen Zeit füttern, zur gleichen Zeit ausreiten, das ist wirklich gut für die Lunge und sorgt dafür, dass die Lunge gut arbeiten kann. Aber auch mit dem Tier meditieren, denn die Ruhe des Tierbesitzer überträgt sich auf das Tier und durch die Meditation lernen wir Menschen richtig zu atmen und häufig synchronisiert sich auch die Atmung zwischen Menschen und Tier. Also kannst du dem Tierhalter durchaus empfehlen auch mal regelmäßig zu meditieren damit die Atmung sich stabilisiert und ruhig wird. Was dem Tier und somit der Lunge auch gut tut ist das sogenannte Hautbürsten vor allem entlang des Meridians das kann mit einer Bürste passieren die du zum Säubern das heißt zum Putzen des Tieres nimmst oder auch mit einer ganz weichen und sanften Babybürste. Du kannst entlang des Lungen -meridians bürsten und somit die Lunge stärken. Denk immer daran, dass sich die Lunge in der Haut, in den Schweißdrüsen, in der Körperbehaarung öffnet, das heißt mit einer Hautbürstung kannst du die Öffnung des Körpergewebes gut unterstützen, versuch es einfach mal und ja probiere es bei dir selbst aus vielleicht merkst auch du wie gut dir das tut. Ich möchte noch einmal ganz kurz
auf den Charakter der Lunge eingehen. Warum die Lunge so wichtig ist und warum wir sie auch nicht unterschätzen sollten und vernachlässigen sollten in unseren Behandlungen. Die Lunge ist wie wir schon gesagt haben verantwortlich für die Immunabwehr. Sie kontrolliert die Körperoberfläche und steht eben dementsprechend im direkten Kontakt mit der Umwelt. Die pathogenen Faktoren können über die Körperoberfläche leicht tiefer in den Körper eindringen, wenn das Wei Qi also die Abwehr nicht optimal gestärkt ist. De Ich denk auch immer an die Körperseele an die Körperseele Po, auch die emotionale Seite ist bei unseren Tieren ganz ganz wichtig, dass wir sie mitberücksichtigen. Ein Tier was emotionale Probleme hat, hat auch meistens ein geschwächtes Wie Qi. Vielleicht kennst du das von dir selbst, wenn du gestresst, dann bist wenn du nicht gut drauf, man ist wesentlich schneller mal erkältet wie wenn man voller positiver Energie ist und rausgeht ins Leben und Spaß daran hat. Ich möchte dir einen Beispielpunkt nennen und zwar den Punkt Lunge 7, der wirklich ein sehr vielfältiger Punkt ist und den du gut einsetzen kannst. Der Punkt Lunge 7 befreit einmal die Oberfläche und beseitigt den Wind außerdem beruhigt er den Wind und beruhigt auch den Schleim er fördert die absenkende Funktion der Lunge, reguliert die Wasserwege, unterstützt Nacken und Kopf, öffnet und reguliert Dan Mai und lindert Schmerzen und aktiviert die Leitbahn. Das heißt diesen Punkt kannst du bei nasalen Ausfluss gut einsetzen, bei Nasenpolypen, bei einer Nasenflügelatmung, bei Halsschmerzen, bei Husten, Husten mit Schleim, bei einer Keuchatmung, bei Dyspnoe, bei Asthma bei Schmerzen und Hitze im Thorax und im Rücken, bei frösteln oder Kälte im Bereich des Thorax und des Rückens, bei plötzlichen Schwellungen der vier Extremitäten oder bei extrem viel Durst. Natürlich hat der Punkt Lunge 7 noch weitere Indikationen, wenn du darüber mehr wissen willst hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Du siehst also der kleine Meridian Lunge kann ganz viel bewirken und erreichen. Deswegen achte auch immer auf die Abwehr, auf die äußerste Schicht und auf die Lunge die für die Verteilung der Haut verantwortlich ist. Jetzt möchte ich hier noch etwas über das Fu Organ, also das Hohlorgan den Dickdarm berichten. Der Dickdarm gehört im Metallelement zur Lunge. Der Dickdarm, Da Chang empfängt feste und flüssige Bestandteile also das Trübe und scheidet diese Bestandteile als Stuhl aus, also unbrauchbares wird praktisch eliminiert. Er ist zwischen fünf und sieben Uhr am Morgen aktiv, der Charakter des Dickdarmes ist ja sehr impulsiv explosiv hat ganz viel power, das sind auch die Tiere die gerne mal mit dem Kopf durch die Wand wollen. Diese Tiere sind auch sehr eifersüchtig und territorial. Wenn dir also einmal ein Tier begegnet was sehr brav und süß aussieht, aber ist wirklich auch faustdick hinter den Ohren hat, da kannst du dir schon fast sicher sein, dass das vom Charakter her ein Dickdarm-Typ ist. Der Dickdarm hat auch einen Bezug zur Fertilität. Das heißt die Dickdarmpunkte werden auch mal während der Geburt eingesetzt. Deshalb sollte man sie zum Beispiel während einer Trächtigkeit nicht verwenden. Wenn das Organ der Dickdarm nicht richtig in Ordnung ist beziehungsweise nicht richtig funktioniert entsteht eine Verstopfung. Das heißt die Yangkraft steigt in den Kopf und verändert die Gehirnchemie. Das kann durchaus mal zu einer Unruhe beim Tier führen. Und ja der Bezug zur Darmflora ist natürlich auch mit dabei deswegen sollte man sich bei Hautproblematiken auch immer mal mit einem Darmflora beschäftigen, um zu schauen ob in diesem Bereich alles in Ordnung ist. Ist die Darmflora nicht in Ordnung kommt es durchaus mal zu einer Verstopfung. Das heißt die Yangkraft steigt in den Kopf und das verändert auch die Gehirnchemie. Das kann unter anderem zu einer Unruhe beim Tier führen, bei Menschen ist das natürlich ganz genauso. Der Bezug zur Darmflora ist eben auch bei Hautproblemen wichtig. Also wenn ein tierischer Patient zu dir wegen Hautproblematiken kommt schau dir auf jeden Fall auch immer einmal die Darmflora an damit du wirklich alles abgeklärt hast, weil Lunge und Dickdarm eben im Metallelement zusammen sind. Faktoren die den Dickdarm schädigen sind natürlicher Ernährungsfehler. Wir müssen auch bei unseren Tieren immer bei ausgewogener Ernährung schauen mit ausreichend Prä- und Probiotika. Stress natürlich auch das schädigt den Dickdarm, sowie Fieber, Trockenheit und eine Kälte. Du siehst also wie komplex die einzelnen Organe zusammenhängen. Jetzt möchte ich dir noch die Symptome nennen die auftreten können, wenn Lunge und Dickdarm im Ungleichgewicht sind. Alle Arten von husten, Hauterkrankungen mit trockener Haut, glanzloses Fell, trockene Ballen, trockene Hufe, Pilzinfektionen, ein trockenes Maul, eine ausgeprägte Wetterfühlig gegen Kälte und Empfindlichkeit, Verspannungen, steife Bewegungen, Traumata, traurige Tiere, Tiere, die frühzeitig altern, Tiere die abweisend sind oder sich in ihre eigene Welt zurückgezogen haben. Wenn du noch mehr über die weiteren Organe wissen möchtest und worauf du achten solltest, was sie schädigen kann, dann höher in die nächsten folgen rein, ich wünsche dir viel Spaß damit.
                

Copyright 2021 Natalie Klug alle Rechte vorbehalten  I   Datenschutz    I  Impressum